Erziehungsbeistand / Betreuungshelfer nach § 30 SGB VIII

Spili-Team e.V. bietet Erziehungsbeistandschaft an. Als Erziehungsbeistand fördern wir die emotionalen und sozialen Fähigkeiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen und wollen zur Bewältigung von Alltagssituationen, Entwicklungsproblemen sowie zum Aufarbeiten und Bewältigen aktueller Konfliktsituationen beitragen. Die Hilfe zielt ab auf Verhaltensänderung einschließlich des Sozial- und Leistungsverhaltens in der Schule. Sie knüpft an die spezifischen Probleme der jungen Menschen an, wobei das soziale Umfeld einzubeziehen ist. Ein weiteres Ziel ist die Förderung der Verselbständigung.

Zielgruppe:

  • Kinder, die zu wenig Aufmerksamkeit und Förderung erhalten
  • Kinder, denen positive Erlebnisse im Alltag fehlen
  • Kinder und Jugendliche, die Unterstützung beim Aufbau sozialer Kompetenzen sowie eine Steigerung des Selbstwertgefühls benötigen
  • Kinder und Jugendliche, die Unterstützung bei der Lösung von Konflikten innerhalb ihrer Familien- und Lebenssituation benötigen
  • Kinder und Jugendliche, die in ihrem sozialen Umfeld nicht ausreichend integriert sind und dabei Unterstützung benötigen
  • Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die durch erhebliche sprachliche Defizite und Erziehungsschwierigkeiten vom Entwicklungsstandard abweichen
  • Kinder mit Migrationshintergrund, denen es schwer fällt, kulturelle Unterschiede auszugleichen
  • Kinder, deren Eltern überfordert sind und Entlastung benötigen
  • Kinder und Jugendliche, deren Eltern Unterstützung in ihrer Erziehungskompetenz und in der Stärkung ihrer elterlichen Präsenz benötigen, z.B. durch Hospitation während der Gruppe, Eltern-Coaching (Förderung elterlicher Präsenz)
  • Kinder und Jugendliche, die kompensatorische Hilfen (Freizeitgestaltung und Schule) benötigen
  • Kinder und Jugendliche, die im familiären und schulischen Umfeld durch aggressives Verhalten, Delinquenz und soziale Verwahrlosungstendenzen auffällig sind
  • Kinder und Jugendliche, die eine konsequente Begrenzung sowie einen klar strukturierten Rahmen benötigen

Inhalte:

  • Zirkus- und Erlebnispädagogik
  • Kennenlernen und Identifizieren von eigenen Gefühlen
  • Aktivierung kreativer Ressourcen (Malerei, Collagen, Fotografie …)
  • Biographiearbeit
  • Rollenspiele
  • Problemlösungstraining
  • Erziehungsberatung
  • Netzwerkarbeit
  • Reflexionsgespräche
  • Vereinbarungen / Verhaltensverträge 

Ziele:

  • Erarbeitung gewaltfreier Handlungsoptionen
  • Ressourcenaktivierung
  • Unterstützung der Abgrenzungs- und Konfliktfähigkeit in der Familie
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Verbesserung der Beziehungs- unde Erziehungskompetenz der Eltern und Kinder
  • Einbindung in tragfähige soziale Netzwerke
  • Umgang mit Wut und Ärger
  • Empathiefähigkeit
  • Impulskontrolle
  • Ich-Stärke und Selbstwertgefühl