Dienstag „Nazomi“ (Mädchengruppe)

Aufgrund der generellen Viktimisierung von Frauen und Mädchen in dieser Gesellschaft, halten wir eine gesonderte Mädchenarbeit für dringend notwendig. Ebenfalls stellt uns der demografischen Wandel vor die Aufgabe, einer interkulturellen Auseinandersetzung mit dem Frauenbild in verschiedenen Kulturkreisen bzw. Religionen. In der Gruppenarbeit wird, durch die Vermittlung von theoretischen und praktischen Wissens über Körpersprache und Strategien sich zu schützen, ein selbstsicheres Auftretetn im Alltag entwickelt. In den Rollenspielen und Übungen der asiatischen Kampfkunst, nach dem Prinzip des SKT-DO®, soll im Besonderen die Handlungskompetenz der Mädchen und jungen Frauen gefördert werden. Damit soll das Projekt mit dem japanischen Namen „Hoffnung“, die Mädchen und jungen Frauen in ihrem Selbstbild und Auftreten unterstützen, aber  auch zu einem gemeinsamen Verständnis vom Frauenbild in Deutschland beitragen.

 

Dienstag

  • Zeit: 13.30 -16.30 Uhr
  • Alter: 12 – 18 Jahre
  • Dauer der Maßnahme: 6-12 Monate
  • Freie Plätze: Auf Anfrage

Zusätzlich für jede Gruppe:
Einmal monatlich eine gemeinsame Freizeitaktivität (Tagesausflüge u.ä.)